Dienstag, 29. Januar 2013

Gebratene Nudeln aus dem Wok


Wenn man sich beim Chinesen Gebratene Nudeln bestellt sind mir die oft zu fettig. Bei einer Freundin von mir hingegen gab es an jedem ihrer Geburtstage wahnsinnig leckere Gebratene Nudeln.
Und so wollte ich sie auch einmal hinbekommen. Passend war hier das Blogevent Ran an den Wok! von  Zorra´s Kochtopf. Ausgerichtet wird es diesmal von Sandra von from-snuggs-kitchen. Sandra sucht leckere Gerichte für Ihren Wok.
Blog-Event LXXXIV - Ran an den Wok (Einsendeschluss 15. Februar 2013)
Also hab ich mich in meine Küche gestellt und einfach mal ohne Rezept angefangen zu kochen. Und siehe da, sie sind wirklich fantastisch geworden!

Um sie nachzukochen nimmt man folgene
Zutaten:
200 Gramm Asiatische "Mie" Nudeln
eingelegte Bambussprossen ( ich habe ein halbes Glas genommen)
2 Karotten
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
350 Gramm Bio-Hühnerfilets
1 Ei
Sesamöl
Fischsauce
Sojasauce
Reisessig 
Agavendicksaft
Limettensaft
Salz 
Pfeffer
1 rote Chilischote
Butter
Mehl

1.) Bevor man loslegt wird das Hühnchen eingelegt. Davor natürlich noch in kleine Stücke schneiden. Mit einem Esslöffel Reisessig, einem Esslöffel Sojasauce, einer gepressten Knoblauchzehe , Salz, Pfeffer und einem Esslöffel Sesamöl einlegen. Gut vermischen und abgedeckt in den Kühlschrank stellen.

2.) Nun die Karotte, eine Zwiebel, die Chilischote und die zweite Knoblauchzehe in Streifen hacken und bereit stellen.

3.) Den Wok erhitzen und zwei Esslöffel Sesamöl hineingeben. Das Hühnchen( sollte ca. 20 Minuten gezogen sein). Scharf anbraten, dann Karotte, Zwiebel, Knoblauch und Chilischote hinein und weiter braten.

4.) Im Wasserkocher Wasser erhitzen und in einer Schüssel die Nudeln mit dem Wasser übergiessen und 5 Minuten ziehen lassen.

5.) Für die Röstzwiebeln: Die zweite Zwiebel in dünne Ringe schneiden, in Mehl wälzen und in einer Pfanne 2-3 Esslöffel Butter erhitzen.
Die Zwiebeln hineingeben und etwa 3 Minuten braun werden lassen. Dann auf ein Küchenpapier geben, damit das Öl etwa aufgesaugt wird. Etwas Salz darüber geben.

6.) In einem Glas ein Ei verquirlen, in einer Pfanne ganz wenig Butter erhitzen und ein sehr dünnes Omlette braten. Von beiden Seiten salzen und pfeffern.

7.) Nun die Nudeln abgießen und in die Pfanne zu dem Gemüse und dem Hühnchen geben. Die Bambussprossen dazu und mit Sojasauce, etwas Agavendicksaft, etwas Limettensaft und Fischsauce abschmecken.

8.) Kurz bevor die Nudeln die gewünschte Bräune erreicht haben, das kleingerissene oder geschnittene Omlett darunter geben.

9.) Zusammen mit den Röstzwiebeln servieren.

Zu den Gebratenen Nudeln kann man natürlich noch die bekannten asiatischen Krabbenchips, auch Krupuk genannt servieren.
Mit Stäbchen gegessen schmeckt's dann auch nochmal viel besser.

Guten Appetit und eine schöne Restwoche

Kommentare:

  1. Hm...das sieht wirklich lecker aus. Da bringst du mich auch eine Idee...

    :-)

    Liebe Grüße,
    Ina

    AntwortenLöschen
  2. Die schauen wirklich sehr lecker aus! Mit Stäbchen essen klappt bei uns leider noch nicht, aber wir werden weiter üben ;-)

    Vielen Dank für Deinen Beitrag zum Event.

    AntwortenLöschen

Danke für die tollen Kommentare die mir hinterlassen werden! Ich freue mich über jeden Einzelnen! :-)♥